Am 09. Januar 2016 kam es zu einer engen Begegnung von Venus und Saturn. Mit bloßem Auge konnten beide Planeten gerade noch getrennt werden.

Die sehr helle Venus und rechts davon der nicht ganz so helle Saturn am Morgenhimmel (Foto: Kurt Schaefer)

Bei einem Abstand von nur 7 Bogenminuten (der Vollmond hat einen scheinbaren Durchmesser von 30 Bogenminuten) waren beide Planeten gleichzeitig im Teleskop sichtbar.

Venus und Saturn im Teleskop der Aachener Sternwarte. Da beide Himmelskörper tief über dem Horizont standen, störte die unruhige Luft die Beobachtung und Aufnahmen (Foto: Dirk Beba)

Auch wie bei der Konjunktion von Venus und Jupiter im Juni 2016 erfolgte die Annäherung der Planeten nur scheinbar, da sie von der Erde aus gesehen in einer Richtung standen. Tatsächlich waren Venus und Saturn etwa 1,5 Milliarden Kilometer voneinander entfernt.



↑ nach oben