Am Morgen des 6. April 2016 zog der Mond - von der Erde aus gesehen - vor dem Planeten Venus vorbei. Die Bedeckung dauerte rund 50 Minuten, in dieser Zeit verschwand die Venus hinter der Mondscheibe.

Nur ein Tag vor Neumond zeigte der Mond eine ganz schmale Sichel. Die helle Sonne stand schon am Himmel, was die Beobachtung erschwerte. An der Sternwarte Aachen konnte die Bedeckung zwischen Wolkenlücken beobachtet werden.

Die helle Venus war im Fernrohr leicht zu finden, die Mondsichel blieb unsichtbar. Erst nach einer Bearbeitung von fotografischen Aufnahmen trat die Sichel hervor.

(Fotos: Kurt Schaefer)

 

 

Die helle Venus und die schmale Mondsichel, wenige Minuten vor der Bedeckung. Der Mond ist auf dem Foto gerade noch erkennbar
Immer wieder zogen Wolken hindurch


↑ nach oben