Logo der VHS Sternwarte Aachen Sternwarte Aachen Logo der VHS Aachen

Mondfinsternis am 27.07.2018

"Blutmond über Aachen" (alle Bilder zum Vergrößern anklicken)

Am 27.08.2018 ereignete sich eine totale Mondfinsternis.

Da das Ereignis in den Medien große Beachtung fand und teilweise etwas reißerisch als „Blutmond“ angekündigt wurde, war das Interesse groß. Gute Wetterbedingungen und der Umstand, dass das Spektakel an einem Freitagabend stattfand, sorgten an der Sternwarte für ein „volles Haus“.

Bereits am frühen Abend trafen die ersten Besucher ein.

Später wurde die Sternwarte regelrecht überrannt.

Trotz des großen Andrangs war die Stimmung gut. Es herrschte eine regelrechte Festivalstimmung.

Neben Vorführungen in der Kuppel...

... astronomischen Vorträgen im Vortragsraum...

und basteln für Kinder...

... wurde Livemusik geboten.

Mitglieder des astronomsichen Arbeitskreises an der Sternwarte hatten ihr Equipment aufgebaut, um das Ereignis fotografisch festzuhalten.

Langsam wurde es spannend, da der Mond bald aufgehen würde. Immer mehr Menschen versammelten sich auf der Treppe und um die Kuppel.

Die Finsternis begann bereits um 19.13 Uhr MESZ. Zu diesem Zeitpunkt war der Mond in Aachen noch unter dem Horizont. Der Mond würde also verfinstert aufgehen.

Eine ganze Weile verging, ohne dass der Mond sich blicken ließ. Tief liegende Dunstschichten versperten den Blick. Endlich zeigte sich dann der rötliche Mond über dem Horizont.

Als der Mond im Laufe des Abends höher stieg, war die rötliche Verfärbung gut zu erkennen. Der Erdtrabant sah allerdings eher kupferfarben aus, als blutrot.

Die totale Phase der Verfinsterung begann um 21.30 Uhr MESZ. Die Mitte der Finsternis wurde um 22.22 Uhr erreicht.

Um 23.19 Uhr trat der Mond aus dem Kernschatten der Erde. Um 1.30 Uhr morgens war die Finsternis beendet. 

Bis in die frühen Morgenstunden wurde die Finsternis mit bloßem Auge, Ferngläsern und Teleskopen verfolgt.

 

Insgesamt waren an diesem Abend schätzungsweise 500 Besucher in der Sternwarte.

 

Autor: Kurt Schaefer

Bildautoren: Dirk Beba, Michael Noyong, Oliver Pooth, Kurt Schaefer