Logo der VHS Sternwarte Aachen Sternwarte Aachen Logo der VHS Aachen

Wieder Führungen

Nach einer langen Pause aufgrund der Coronapandemie hat die Sternwarte den Betrieb im Juli 2021 vorsichtig wieder aufgenommen.

Es sind wieder angemeldete Führungen für geschlossene Gruppen bis maximal 11 Personen möglich.

Die Führungen finden montags bis freitags abends statt. Eine Führung dauert ca. 90 Minuten und kostet pauschal 50 €. Es gibt keine Mindestteilnehmerzahl. Dies bedeutet, die Führung kostet 50 €, egal ob Sie alleine kommen oder noch zehn weitere Personen mitbringen - für die Sternwarte ist der Aufwand gleich.

Bei gutem Wetter kann jeder Besucher Himmelsobjekte mit den großen Teleskop beobachten. Bei schlechtem Wetter gibt es einen Vortrag zum Thema Astronomie und die Kuppel mit dem großen Teleskop wird besichtigt.

Da die Pandemie noch nicht überstanden ist, laufen die Führungen unter besonderen Bedingungen ab, um die Besucher und die Mitarbeiter zu schützen:

  • Die Führung muss mindestens 14 Tage vorher angemeldet und bestätigt werden. Ansprechpartner ist Kurt Schaefer, Email: kurt.schaefer@mail.aachen.de
  • Die Besucherzahl ist auf 11 Personen begrenzt. Dies ist erforderlich, da der Platz im Vortragsraum und in der Kuppel begrenzt ist und Mindestabstände sonst nicht eingehalten werden.
  • Sowohl die Besucher als auch die Führungspersonen müssen während der Führung einen Mund-Nasen-Schutz tragen (Maskenpflicht). Bei Vorliegen der Inzidenzstufe 1 (wenn sowohl in der Städteregion Aachen als auch landesweit die Sieben-Tage-Inzidenz unter 35 liegt) können die Masken am Sitzplatz im Vortragsraum abgenommen werden.
  • Alle Besucher müssen bei der Anmeldung mit Name, Anschrift und Telefonnummer erfasst werden. Dies ist eine Vorgabe der Coronaschutzverordnung NRW. Die Daten müssen aufgrund der Rückverfolgbarkeit einer möglichen Infektion vier Wochen bei der VHS unter Beachtung der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen aufbewahrt werden.

Das sind einige Einschränkungen und manches erscheint zunächst etwas umständlich. Die Vorkehrungen dienen jedoch dem Schutz Ihrer und unserer Gesundheit.

Je nachdem, wie sich die Inzidenzwerte entwickeln, müssen die Schutzvorkehrungen angepasst werden. Sollten die Inzidenzwerte wieder steigen, wird ggf. der Nachweis eines negativen Tests, einer abgeschlossenen Impfung oder einer Corona-Genesung erforderlich. Sollte dies der Fall sein, werden wir vorher darüber informieren.

Wann ein "Normalbetrieb" - wie vor der Coronapandemie - wieder möglich sein wird, ist derzeit nicht absehbar.

Wir danken für Ihr Verständnis.