Logo der VHS Sternwarte Aachen Sternwarte Aachen Logo der VHS Aachen

Jedes Jahr findet ein deutschlandweiter Astronomietag statt, an dem Sternwarten und Planetarien ihre Türen öffnen. Bei den vorangegangen Astronomietagen war die Aachener Sternwarte immer gut besucht.

Mehrere hundert Besucher fanden sich ein, zu Vorträgen, Experimenten und Live-Beobachtung.

2020 musste der Tag der Astronomie aufgrund der Coronapandemie komplett ausfallen. 

Da die Pandemie auch im März 2021 nicht vorüber war, kam die Idee auf, trotzdem eine Veranstaltung anzubieten. Die Idee wurde umgesetzt und so fand am 20.März 2021 ein virtueller Tag der Astronomie statt.

In der Sternwarte waren ab nachmittags Günther Bendt, André Müller und Dirk Beba. Über Youtube gab es zunächst eine Führung durch die Sternwarte. Dabei wurde natürlich darauf geachtet, dass alle Vorkehrungen zum Infektionsschutz eingehalten wurden.

Anhand von aufblasbaren Modellen wurden die Planeten des Sonnensystems vorgestellt.

Von ihrem Homeoffice aus moderierte Jessica Koch den Astronomietag über Facebook und Twitter. Bei Youtube stellte sie ihr neuestes, selbst produziertes Video vor, das hier angeschaut werden kann.

Das Thema des Astronomietages 2021 war unser Mond. Der zeigte sich auch schon nachmittags am leicht bewölkten Himmel.

Am Abend hielt Kurt Schaefer einen Vortrag zur Erstellung von Mondfotos und großen Mondpanoramen.

Anschließend wurde der Mond live beobachtet.

Dazu wurde eine Spiegelreflexkamera am großen Refraktor der Sternwarte angebracht. Das Livebild der Kamera wurde per USB-Kabel in ein Laptop übertragen und in den Live-Youtube-Kanal eingespielt. Bei 3 m Brennweite werden viele Details, wie die großen "Meere" (riesige Einschlagskrater), Gebirgszüge und kleinere Einschlagskrater sichtbar. Etwa eine Stunde lang konnten wir so auf dem Mond "spazieren gehen" und erklären, was gerade zu sehen war. Zwischendurch wurden immer wieder Fragen beantwortet, die aus dem Livechat an das Team der Sternwarte herangetragen wurden.

Später zog sich der Himmel zu und der Astronomietag ging zu Ende.

Auch wenn eine Veranstaltung mit "richtigen" Besuchern spannender und lebendiger ist, bot der virtuelle Astronomietag eine gute Möglichkeit, trotz der Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen, Astronomie zu vermitteln. 

Das Youtube Video vom Astronomietag kann hier angeschaut werden.